Saunalandschaft im Anker-Bad

Die Saunalandschaft im Ringhotel Giffels Goldener Anker als Wellnesshotel in Bad Neuenahr bietet vielfältige Möglichkeiten. Grundsätzlich unterteilt sich der Wellnessbereich neben der großen Halle mit Schwimmbad, Whirlpool und Liegen in zwei weitere, kleinere Sauna-Bereiche in Bad Neuenahr:

  • klassischer Saunabereich mit Finnischer Sauna, Dampfbad, Tauchbecken und kalter Schwalldusche zum Abkühlen, Kneipp-Anlagen für Wechselbäder an Armen und Beinen, Kneipp-Schläuchen für Wechselbäder sowie 2 Massage-Dusche mit seitlich eingelassenen Düsen
  • Tecaldarium-Bereich mit Tecaldarium, erwärmten Ruhezonen und -bänken, kalter Schwalldusche, zwei Duschen, Kneipp-Wadenguss-Anlage und Salz-Sole-Grotte.

Beide Bereiche sind für die Freikörperkultur vorgesehen.

Durch den klassischen Saunabereich gelangt der Gast an die frische Luft und kommt auch direkt über eine Freilufttreppe in den Hotelgarten, wo ihn der Bio-Badeteich und zahlreiche Liegen erwarten.

Finnische Sauna

Die finnische Sauna als wichtigster Bestandteil einer Sauna-Anlage in Bad Neuenahr Ahrweiler, ist ein aus Holz bestehender Raum mit einem Saunaofen, der auf eine Temperatur zwischen 80° C und 110° C geheizt wird. Die Holzsitzbänke sind in unterschiedlichen Stufen angeordnet, wobei die Temperatur nach oben hin kontinuierlich zunimmt.

Saunieren wirkt sich positiv auf das vegetative Nervensystem aus, kann eine Verbesserung des Hautbilds bewirken und hat einen stärkenden Effekt auf das Immunsystem. Damit dient es insbesondere auch der Anhärtung gegen Erkältungskrankheiten.

Durch einen Aufguss wird auf Wunsch die Luftfeuchtigkeit und damit die gefühlte Temperatur in der Sauna erhöht, wodurch die Durchblutung angeregt und die Schweißbildung gefördert wird. Dabei wird kühles Wasser, angereichert mit unterschiedlichen ätherischen Ölen auf die heissen Steine des Saunaofens gegossen und gegebenenfalls durch Luftschläge mit einem Handtuch verteilt. Der angenehme Duft verhilft zu besserem Durchatmen, verschafft ein angenehmeres Wohlbefinden und harmonisiert Körper, Geist und Seele.

Die Schönheitsfarm bietet täglich verschiedenen Aufgüsse an. Saunagäste können sich jederzeit individuell an das Team dort wenden.

Dampfbad

Das Dampfbad ist eine Variante der Sauna mit langer Tradition, die schon die alten Griechen und Römer schätzten. Als Schwitzbad ist es in der Wirkung ähnlich der Sauna, doch mit niedrigerer Temperatur (ca. 45° C) und viel höherer Luftfeuchtigkeit (annähernd 100%). In der Dampfsauna wird der Besucher von heißen Schwaden umhüllt. Diese steigern das Wohlbefinden, lindern rheumatische Beschwerden, bringen Erleichterung bei Atemwegsproblemen und versprechen schöne, weiche Haut. Außerdem ermöglichen sie viele andere Wellness-Anwendungen, die sogenannten Sauna-Zeremonien.

Tecaldarium

Das Tecaldarium ist Teil der klassisch-römischen Thermen. Bereits im Altertum war die heilende und entspannende Wirkung von Wärmestrahlung bekannt. Das Tecaldarium besteht aus einem keramischen Raum, dessen Wände und Bänke eine gleichmäßige Wärme von 40° C bis 60° C abstrahlen. Die Luftfeuchtigkeit ist höher als in der Sauna. So wird der Körper nicht durch heiße Luft, sondern mittels wohltuender Wärmestrahlung aufgewärmt.

Diese Art von Bad gilt als kreislaufschonend, die Muskulatur entspannt sich. Für Menschen, denen die Sauna zu heiß und das Dampfbad zu feucht ist, bietet das Tecaldarium eine gute Alternative. Das gesunde und thermisch ausgeglichene Raumklima des Tecaldariums entlastet den Kreislauf ohne Atembeschwerden oder Schleimhautreizungen hervorzurufen. Auch Menschen, die wegen Ihrer Kreislaufprobleme auf Saunabesuche verzichten müssen, können das Tecaldarium ohne Sorge für Ihre Gesundheit besuchen.

Gerne wird es aber auch als Vorbereitungsraum, bzw. 1. Saunagang vor der finnischen Sauna genutzt.